Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer von OpusEinhundert


Alexander Hauer studierte Schauspiel an der Akademie der Künste Ulm.
Von 2000 bis 2003 war er festes Ensemblemitglied am moks, dem Kinder- und Jugendtheater des Bremer Theaters.
Seit 2003 ist er als freier Regisseur für Tanz- und Theaterstücken sowie als Regisseur und Workshopleiter für verschiedene Theater- und Tanzprojekte, u.a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, tätig.
2006 und 2008 war er Künstlerischer Leiter des Jugendkulturprojekts „express yourself“ in Bremen. Dieses Projekt bot jeweils 12 verschiedenen Jugendgruppen unterschiedlichster Disziplinen, wie Theater, Tanz, Bildenede Kunst, Akrobatik, Chor und Band, eine Präsentations-Plattform. 2006 entwickelte Alexander Hauer aus den einzelnen Ergebnissen im Sportgarten Bremen und 2008 in der Kunsthalle Bremen mit jeweils über 200 Jugendlichen eine Performance für diese besonderen Spielorte.
Alexander Hauer war von 2005 – 2011 als Schulkoordinator Teil des Deutschland-Teams des internationalen Tanz- und HIV-Präventions-Projektes „dance4life“.
2007 war er maßgeblich an der Erarbeitung der Produktion „Europa Kinderland“ beteiligt, die durch den damals amtierenden Außenminister Walter Steinmeier im Rahmen des informellen Treffens der EU-Außenminister (30./31. März 2007) als Kulturprogramm präsentiert wurde.
In der Spielzeit 2008/09 zeichnete er sich im theaterlabor bremen für die Tanz-Choreografie im Stück „Plutos“ von Aristophanes (Regie: Frank-Patrick Steckel) verantwortlich, das vom Fachforum „nachtkritik.de“ zum „Stück des Jahres“ 2009 im deutschsprachigen Raum gewählt wurde.
2006 bis 2009 war er am „Themenatelier Tanz“ in Bremen beteiligt („Ganztägig lernen“, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung).
Darüber hinaus arbeitet er seit 2008 in Projekten wie dem Drogenpräventionsprojekt drop+hop und dem bundesweiten Wettbewerb Jugend debatiert (Schirmherrschaft druch den Bundespräsidenten) mit.
2008 war er Künstlerischer Leiter und Choreograph von „KonTakt“ 2008. Das integrative, generationsübergreifende Tanztheaterprojekt wurde in zwei überregionalen Wettbewerben ausgezeichnet: „Fair bringt mehr“ und mit dem bundesweiten „MIXED UP“ Sonderpreis „Lebenskunst lernen“.
Alexander Hauer leitet seit 2010 die Theatergruppe „Blaue Karawane e.V.“, eine Initiative zur sozialen Rehabilitation von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.
2010 führte er bei der Stadtteiloper Polski Blues mit über 350 Beteiligten Regie. Die Stadtteiloper war ein Projekt aus dem bereits mehrfach ausgezeichneten Zukunftslabor der Deutschen Kammerphiharmonie Bremen unter Beteiligung der Gesamtschule Bremen-Ost sowie dem Stadtteil Osterholz-Tenever.
In der Bonner Bundeskunsthalle leitete Alexander Hauer 2011 gemeinsam mit dem Komponisten Markus Stockhausen den Improvisationskurs „Intuitive Music, Dance and More“ für Profimusiker.
Von 2005 bis 2013 inszenierte Alexander Hauer Theaterprojekte in der Justizvollzugsanstalt Oslebshausen – mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Seit 2011 ist er Initiator und Künstlerischer Leiter von OpusEinhundert, das 2012 am 08. März 2012 mit dem Projekt KlangKörper Premiere feierte. An dem Projekt beteiligt waren Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Schüler aller Schulformen, Förderzentren , Menschen mit Behinderung und Landfrauen und es stellt die Weiterentwicklung des erfolgreichen Projektes KonTakt dar. Nach dem ebenso erfolgreichen Abschluss von KlangKörper2013 mit der NDR Radiophilharmonie vor weit über 3000 Zuschauern in der AWD Hall Hannover, sind weitere Projekte in Planung bzw. Umsetzung (siehe Aktuelles).